Klassenfahrt der Klassen 5a und 5b nach Wiehl

Vom 11.11.19 bis zum 13.11.19 ging es für 57 frisch gebackene Grillonen der fünften Klassen mit ihren vier Klassenlehrerinnen (Fr. Richter, Fr. Ovelhey, Fr. Gläsner und Fr. Andreizak) auf große Fahrt ins Bergische Land.

Im Umkreis der Jugendherberge Wiehl unternahmen wir Wanderungen durch den Wildpark, lernten uns in Gruppenspielen besser kennen, bauten zusammen eine Holzhütte und rösteten Marshmallows am Lagerfeuer. Trotz des kalten Wetters und kleinerer Schauer hatten wir viel Spaß bei allen Aktivitäten und beide Klassen konnten am Ende unseres aufregenden „Herr der Ringe-Abenteuers“, begleitet von einem wunderschönen Regenbogen, den Ring der Macht finden und ihn mit nach Gelsenkirchen nehmen, wo er nun in unseren Klassenräumen hängt. 

Schön, dass ihr da wart!

Tag der offenen Tür am Grillo-Gymnasium

„Ist in jeder Brause Natron?“ „Dürfen eigentlich auch nicht muslimische Schülerinnen und Schüler am islamischen Religionsunterricht teilnehmen?“ „Hat jede Zelle aus meiner Mundschleimhaut DNA?“ „Theaterspielen ist das am Grillo-Gymnasium wirklich ein Fach?“ „Darf bei der Kpop AG wirklich jeder mittanzen, auch Jungen?“

Alle diese Fragen der zukünftigen Fünftklässlerinnen und Fünftklässer konnten am 26.11.2019 am Grillo-Gymnasium gestellt werden und wurden von älteren Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrkräften beantwortet. Bei Mitmachexperimenten konnten zudem eigene Erkenntnisse gewonnen werden. Ältere Schülerinnen und Schüler führten gekonnt durch das Schulgebäude, dabei wurden diverse Abstecher zu experimentellen, kulturellen und informativen Stationen ermöglicht. Besonders mitreißend war das Aulaprogramm mit unterschiedlichsten Musik- und Tanzdarbietungen. Natürlich konnte man auch im Schnupperunterricht der diversen Fächer mitmachen und kleine Geschwister wurden im Foyer gekonnt geschminkt. Dort wurden außerdem alle Gäste begrüßt und von der Schulleitung, den Lehrkräften und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des DGB persönlich beraten. Danach konnte man sich ebenfalls im Foyer im Elterncafe stärken.

Auf ein Wiedersehen am Kennenlernnachmittag am 28.05.2020!

Nachlese zum türkisch-deutschen Übersetzungsworkshop am 19.11.2019

Heißt „bilgili“ nun schlau, informiert, kenntnisreich, intelligent, jemand, der viel weiß, oder: eine, die Ahnung hat? Dreizehn Schülerinnen und ein Schüler der Q1 hatten tolle Ideen zum Einstieg in den Übersetzungsworkshop in ihrem Türkisch-Leistungskurs und merkten: Adjektive lassen sich je nach Kontext verschieden übersetzen.

Im zweiten Teil verglichen wir fünf verschiedene Übersetzungen des Gedichts „Ceviz Ağacı“ („Der Walnussbaum“ oder „Der Nussbaum“) von Nâzım Hikmet. Mit ausgezeichnetem Sprachgefühl für beide Sprachen arbeiteten die SchülerInnen feine Unterschiede auch der Sprachebenen heraus.

Dann mussten sie selbst ran. LiteraturübersetzerInnen übersetzen normalerweise in die eigene Muttersprache. Bei deutschen SchülerInnen mit Eltern oder Großeltern aus der Türkei ist die Frage nach der Muttersprache gar nicht so einfach zu beantworten, also hatten sie die Wahl, in welche Richtung sie übersetzen wollten. Zehn Schülerinnen entschieden sich dafür, ins Türkische zu übersetzen, und knabberten dann doch ganz schön an einem Kapitel aus Juli Zehs Roman „Unterleuten“. Ein anspruchsvoller Text, der erst einmal im Original verstanden sein will. Die vier SchülerInnen, die lieber ins Deutsche übersetzen wollten, hatten mit der Kurzgeschichte „Karaca“ von Seray Şahiner einen stellenweise umgangssprachlichen Text vor sich. Wie nur all die türkischen Interjektionen übersetzen? Und was ist mit Wörtern, die Eigenname sein können, aber auch eine Bedeutung haben? Alle Gruppen fanden schlüssige Lösungen, die sie auch begründen konnten. Eine wichtige Erfahrung: Es gibt beim Übersetzen nicht DIE eine Lösung.

Ein großer Dank an die tollen SchülerInnen und ihre engagierte Lehrerin Hacer Akgün, es macht Spaß, mit euch zu arbeiten, und ermöglicht uns allen neue Perspektiven!

Sabine Adatepe

Literaturübersetzerin und Leiterin des Workshops

Mathematik Grundkurs (EF) – Exkursion zum Alfried Krupp-Schülerlabor am 26.11.2019

Am 26.11.2019 machte sich der Mathematik Grundkurs (EF) von Frau Kummer-Stavenhagen zur Ruhr-Universität Bochum auf, um im Alfried Krupp-Schülerlabor den Mathematik Modultag Steig ein! durchzuführen.

Die Besonderheit bei dieser Exkursion: Die Anreise zum Schülerlabor ist bereits Bestandteil des Modultags. So wurde die Schülergruppe schon am Bochumer Hauptbahnhof von einer Mitarbeiterin des Schülerlabors in Empfang genommen und die anschließende Fahrt mit dem Bus zur Ruhr-Universität Bochum von den Schülerinnen und Schülern mit Hilfe einer App auf ihren Smartphones mitprotokolliert. Anhand von realitäts- und praxisnahen Anwendungsaufgaben, welche mit Hilfe der Fahrtprotokolle gelöst werden mussten, wurden die Schülerinnen und Schüler im weiteren Verlauf des Tages an die Differentialrechnung herangeführt.

Lesung mit Grillo-Schüler*innen am 19. November

Am 19. November fand in der Volkshochschule Essen die Präsentation des Sammelbandes “Ich begann zu erzählen” statt. Dabei handelt es sich – wie der Untertitel verrät – um ein “Schreib- und Buchprojekt für junge Menschen zwischen 10 und 20 Jahren aus dem Ruhrgebiet”, das in diesem Jahr bereits das 15. Mal durchgeführt wurde. Am Grillo-Gymnasium wird das Projekt seit einigen Jahren von unserer Kollegin Hacer Akgün engagiert betreut, so dass Schüler*innen des Grillo wieder einige Beiträge schrieben. Eyüp Acar, Ela Akyüz, Yildiray Cakir, Melek Emec und Ehlinaz Yildirim lasen während der Präsentation aus ihren Werken vor.

Die gut besuchte und vom Herausgeber Artur Nickel moderierte Lesung überzeugte nicht nur durch die fundierten und lebendig vorgetragenen Beiträge der jungen Autor*innen, sondern auch durch die kongeniale musikalische Begleitung durch die Bigband der Gesamtschule Holsterhausen. Verschiedene Grußworte, u. a. von Bürgermeister Franz-Josef Britz, unterstrichen die besondere Bedeutung des Projekts für die Kultur des Ruhrgebiets und für die umfassende Integration der schreibenden Jugendlichen in die Gesellschaft.      

Dichterlesung am 12. November

Lesung von Selim Özdoğan am Grillo-Gymnasium

Am 12. November fand in unserer Aula eine Dichterlesung statt. Selim Özdogan trug Auszüge aus seiner Geschichte “Töten, hören, leben” und aus seinem erst 2019 erschienenen Kriminalroman “Der die Träume hört” vor. Koordiniert wurde die gut besuchte Veranstaltung von unserer Kollegin Hacer Akgün, Gülderen Tutar vom Literaturfestival “Literatürk” sprach die Begrüßungsworte und unsere Schülerin Zeynep Baytekin übernahm die Moderation.

Da Selim Özdogan nicht nur lebendig aus den beiden Werken, die relativ leicht verständlich sind und besonders Jugendliche ansprechen, vorlas, sondern sein Publikum auch ermunterte, Fragen bezüglich seiner Arbeit und seiner Person zu stellen, war die Lesung sehr kurzweilig und es entstand eine angenehme Gesprächsatmosphäre. Selim Özdogan plauderte dabei bereitwillig aus der Werkstatt eines Dichters und erzählte erstaunlich offen von seinem persönlichen Lebensweg. Die Schülerinnen und Schüler zeigten ihr Interesse durch viele engagierte Fragen und interessiertes Zuhören.

3. Platz für das Grillo beim OroVerde Aktionswettbewerb „Schüler schützen Regenwälder“

Oro Verde Wettbewerb - Schüler schützen Regenwälder

Das Grillo-Gymnasium hat mit seiner Projektwoche „GRILLO GOES GREEN“ im Schuljahr 2018/2019 einen wichtigen Beitrag zur Förderung der Nachhaltigkeit geleistet und auch am Aktionswettbewerb „Schüler schützen Regenwälder“ der Tropenwaldstiftung OroVerde (span. „Grünes Gold“) teilgenommen.

Diesen Einsatz für die Nachhaltigkeit hat OroVerde jetzt mit dem 3. Platz beim Aktionswettbewerb „Schüler schützen Regenwälder“ honoriert und dem Grillo-Gymnasium dazu eine große Siegerurkunde überreicht, welche nun ihren Platz im Foyer des Hauptgebäudes gefunden hat.

Die Grillonen freuen sich über die Anerkennung ihres Engagements für die Nachhaltigkeit!

 

250 Euro an die Welthungerhilfe überwiesen

Im Rahmen der Projektwoche „GRILLO GOES GREEN“ haben wir durch unseren Fairen Shop 250 Euro eingenommen. Ob Schokolade, Tee, Kaffee oder Kekse – alle Artikel stammen aus fairer Produktion und fairem Handel. Denn das Grillo-Gymnasium übernimmt Verantwortung im Kampf gegen Kinderarbeit und Umweltzerstörung.

Zahlreiche Lebensmittel wurden während einer Exkursion zur Weltladen-Basis in Gelsenkirchen-Buer erworben, um sie dann in der Schule weiterzuverkaufen. Das gesammelte Geld wurde nun überwiesen an die Welthungerhilfe, die sich für mehr soziale und wirtschaftliche Gerechtigkeit einsetzt.

„Es ist schön, dass die Kinder ein Bewusstsein dafür entwickelt haben, woher ihre Schokolade kommt. Einige haben sich vorgenommen, in Zukunft etwas genauer hinzuschauen“, sagt Sebastian Meißner, der den Fairen Shop mit zwei Kollegen auf die Beine gestellt hat. „Wir hoffen nun, dass das Geld, das durch SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern zusammengekommen ist, die Welt ein kleines Stück besser macht.“

Denn für uns vom Grillo-Gymnasium gilt: Fairtrade ist einfach fairer!

 

 

28. Song & Dance Festival am 29. Oktober – Ein gelungener Abend

Verabschiedung Ute Kuhlmann

Am 29. Oktober fand in der gut besuchten Aula das 28. Song & Dance Festival statt, das diesmal durch die Verabschiedung von Frau Kuhlmann eine besondere Note bekam. Ute Kuhlmann, die auch wieder zusammen mit Ulrich Schumacher die Gesamtleitung übernommen hatte, prägte über viele Jahrzehnte das Musikleben am Grillo-Gymnasium – durch den regulären Musikunterricht, AGs, zahlreiche gemeinsame Aktivitäten mit dem MiR und eben auch das inzwischen zur Tradition gewordene Song & Dance Festival. Zu Beginn des Abends würdigte unsere Schulleiterin Frau Schwindt den unermüdlichen Einsatz und die eindrucksvollen Erfolge von Frau Kuhlmann bei der Bereicherung des Schullebens. Umso erfreulicher ist es, dass Ute Kuhlmann sich auch nach ihrer offiziellen Pensionierung weiterhin bei den musikalischen Aktivitäten des Grillo-Gymnasiums einbringen wird.

Der musikalische Teil des Song & Dance Festivals, das wieder von Melis Atalay und Rainer Pfeifers moderiert wurde, begann mit Beiträgen der Keyboard- und der Gitarren-AG. Anschließend folgten eine eindrucksvolle Improvisation des Trommelduos Alexander und Angel Georgiev sowie ein Klaviersolo des Moderators Rainer. Die Kpop-AG überzeugte mit tänzerischen Darbietungen, wobei Elisabeth Besharah, Sabina Gradinaru und Edanur Kaplan als Kpoptrio besonders in Erscheinung traten.

Nach einigen Stücken der Jazzband, die zum Teil von der Saxofon-AG unterstützt wurde, setzten Tobias Karthaeuser und Lucas Gießelmann mit einem Drumsolo bei Conga-Begleitung einen besonderen musikalischen Akzent. Als Überraschungsgast konnte der ehemalige Schüler Marvin Primus mit einem Gesangssolo überzeugen, ehe die Lehrerband ihren gewohnt mitreißenden Auftritt hatte. Sehr überzeugend waren auch die Darbietungen des 5er Stufenchors, der erstmalig von Birgit Stahl betreut wurde.

Damit klang der rundum gelungene Abend aus, zu dem auch das bewährte Team der Technik unter der Leitung von Verena Karczewski wieder entscheidend beigetragen hat.