Juchuh die neuen Grillonen sind da!

Einschulung der neuen 5er

Gibt es am Grillo eigentlich auch Musik? Frau Ovelhey, kann ich in die Fußball- AG? Du, Frau Gläsner, werde ich denn auch Biologie haben?  Was bedeutet eigentlich MINT? Haben die Großen auch ein eigenes Gebäude? – Diese und noch viel mehr Fragen stellten die neuen Fünftklässler am vergangenen Mittwoch, ihrem ersten Schultag am Grillo-Gymnasium. Die Einstimmung erfolgte stimmungsvoll durch die Gitarren-AG mit Herrn Schumacher.

Schülerinnen und Schüler der neuen fünften Klassen trafen sich um 10 Uhr mit ihren Eltern  in der Aula des Grillo-Gymnasiums und wurden dort von dem Stellvertretenden Schulleiter, Herrn Gürgen, begrüßt. Herr Gürgen verwies unter anderem auf die Bedeutung der Bildung von Teams am Grillo-Gymnasium. Eine wichtige Grundlage für die Bildung eines Teams sei der respektvolle Umgang miteinander. Der dafür notwendige Rahmen ist in der Schulvereinbarung formuliert, welcher in den nächsten Tagen von den Klassenlehrerinnen eingeführt und erklärt wird. Eine weitere wichtige Bedingung für das Funktionieren eines Teams ist die Nutzung einer gemeinsamen Sprache. Herr Gürgen wies auf die Wichtigkeit der verschiedenen Muttersprachen der Schülerinnen und Schüler hin und betonte gleichzeitig, dass Deutsch als gemeinsame Sprache der gesamten Schulgemeinschaft unabdingbare Voraussetzung für die Verständigung und daher die gesprochene Sprache auf dem Schulgelände ist.

Frau Richter, die Erprobungsstufenkoordinatorin, machte den Schülerinnen und Schülern Mut für die neue Schulzeit und erklärte, dass, wie bei der Mondlandung vor 50 Jahren, auch in der Schule nur gemeinsam mit allen, nur durch Üben und nur durch das Lernen aus Fehlern die Mondlandung am Grillo, nämlich das Abitur, gelingen kann.

Daraufhin riefen zuerst die neuen Klassenlehrerinnen der 5a, Frau Gläsner und Frau Andreizak, danach dann der 5b, Frau Ovelhey und Frau Richter, im Wechsel die neuen Schülerinnen und Schüler auf. Diese erhielten von den Paten ihrer Klasse Yagmur, Ayman,  Erion und Tabea aus dem Jahrgang 9 eine Blume zum Einstand überreicht und alle posierten für ein Jahrgangs- und Klassenfoto.

Dann endlich ging es für den ersten Unterricht in die Klassenräume.

In den folgenden zwei Stunden lernten die Kinder sich spielerisch kennen und hörten, dass sie in den nächsten Tagen die Schule besser kennenlernen dürfen. Sie werden neben Sozialspielen und einer Schulrallye ihre geheimen Wünsche an die neue Schulzeit festhalten,  eigene Klassenregeln erarbeiten sowie erfahren, wie die Lernzeiten ablaufen, durch die Schulvereinbarung und die Hausordnung begreifen, wie das Miteinander am Grillo stattfindet, damit alle sich wohlfühlen und eine gute Grundlage zum Arbeiten und zum Lernen haben. Die Einführungstage werden abgerundet mit einem gemeinsamen Frühstück, zu dem jeder etwas beiträgt, damit es auch wirklich schön wird!

Liebe Fünftklässlerinnen und Fünftklässler,

der Anfang mit euch war wirklich gelungen!

Herzlich Willkommen und auf gute Zusammenarbeit!