Pädagogik

Das Fach Pädagogik zählt zum gesellschaftswissenschaftlichen Fachbereich und wird am Grillo- Gymnasium seit dem Schuljahr 2017/2018 von Frau Andreizak und Frau Gläsner unterrichtet. Die Kurse werden ab der Einführungsphase angeboten und können ab der Q1 sowohl als LK als auch als GK gewählt werden (in Kooperation mit den Nachbargymnasien).

Im Fach Pädagogik geht es um die Bedeutung der Erziehung für Individuum und Gesellschaft. Durch vielfältige Methoden (z. B. Diskussionen, Gruppenarbeit, Expertenbefragung, empirische Umfragen etc.) werden pädagogische Grundbegriffe, wie Lernen, Bildung, Entwicklung, Identität und Sozialisation erarbeitet. Dabei steht sowohl das praktische pädagogische Handeln als auch die Ausbildung der wissenschaftspropädeutischen Kompetenz der Schülerinnen und Schülern im Mittelpunkt. Die Kinderbetreuung am Tag der offenen Tür, eine Exkursion zur Ruhr-Universität Bochum (Erziehungswissenschaftsvorlesung und Literaturrecherche in der Universitätsbibliothek) sowie die Einladung von Experten im Bereich der Berufsbereichserkundung zählen zu den außerunterrichtlichen Aktivitäten im Pädagogikunterricht. Insgesamt weist das Fach Pädagogik eine große Vielfältigkeit auf, denn es bezieht die Erkenntnisse verschiedener Wissenschaften, wie z. B. der Psychologie, der Soziologie oder der Biologie ein, wodurch sich der Unterricht neben der Aktualität und der lebensweltlichen Relevanz seiner Inhalte zudem durch seine Interdisziplinarität auszeichnet.

Beispielfragen, die im Fach Pädagogik eine große Rolle spielen, sind:

  • Was bedeutet Erziehung und wie wichtig ist sie?

  • Wie lerne ich?

  • Wie verläuft die kognitive und die moralische Entwicklung?

  • Was zeichnet die Phase der Jugend aus und welche Probleme können hier auftreten?

  • Wie entstehen Aggression und Gewalt?

  • Welche anderen Alternativschulmodelle gibt es neben der Regelschule?

  • Welche pädagogischen Berufsfelder gibt es?

Insgesamt lässt sich die Besonderheit des Faches durch ein Zitat einer Pädagogik-LK-Schülerin (Q1, 2017) gut zusammenfassen:

Ich habe das Fach Pädagogik als Leistungskurs gewählt, weil es einfach so aktuell und anders ist als alle anderen Fächer“.



Inhaltliche Schwerpunkte:

EF

Bildungs- und Erziehungsprozesse - Das pädagogische Verhältnis
- Anthropologische Grundannahmen - Erziehung und Bildung im Verhältnis zu Sozialisation und Enkulturation
- Erziehungsstile und –ziele - Bildung für nachhaltige Entwicklung
• Lernen und Erziehung - Lernbedürftigkeit und –fähigkeit des Menschen - Lerntheorien und ihre Implikationen für pädagogisches Handeln - Selbststeuerung und Selbstverantwortlichkeit in Lernprozessen
- Inklusion

Q1/Q2
• Entwicklung und Sozialisation und Erziehung - Modelle der Beschreibung psychosexueller und psychosozialer Entwicklung im Kindesalter: Freud, Erikson
- Modell der Beschreibung der kognitiven und moralischen Entwicklung des Kindes: Piaget & Kohlberg - Die Bedeutung des Spiels: Schäfer (nur LK)
- Sozialisation als Rollenlernen: Mead
• Identität - Entwicklung und Konstruktion von Identität: Krappmann - Entwicklungsaufgaben des Jugend- und Erwachsenenalters - Modell der produktiven Realitätsverarbeitung: Hurrelmann
- sozialpsychologische und psychoanalytische Ansätze der Prävention und Intervention bei Jugendkrisen, insbesondere bei ‚Gewalt’
• Werte, Norme und Ziele in der Erziehung und Bildung
- schulische Erziehung in der BRD - Montessoripädagogik als reformpädagogisches Schulkonzept - Erziehung im Nationalsozialismus - Interkulturelle Bildung
• Pädagogische Professionalisierung in verschiedenen Institutionen
- Institutionalisierung von Erziehung - Vielfalt und Wandelbarkeit päd. Berufsfelder