Informatik

Informatik

Der Einsatz von Computern im Unterricht hat am Grillo-Gymnasium bereits seit über 30 Jahren Tradition, als die erste Computer-AG durchgeführt wurde. Seit 1986 wird Informatik als Grundkurs in der Oberstufe angeboten; seit 1988, als erste Gelsenkirchener Schule, auch als Leistungskurs.

Unterrichtsangebot

Alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6 erhalten eine Einführung in die Computernutzung. Dies geschieht entlang der bekannten Office-Produkte zur Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationsvorbereitung.

Im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts ist es den Schülerinnen und Schülern möglich in der Jahrgangsstufe 8 die Teilnahme am Informatikunterricht anzuwählen. Sie werden dann in den Klassen 8 und 9 mit 3 Wochenstunden im Fach Informatik unterrichtet.

Mit dem Eintritt in die Einführungsphase ist es allen Schülerinnen und Schülern möglich einen Informatikkurs anzuwählen. Eine vorherige Belegung des Wahlpflichtunterrichts ist dafür keine Voraussetzung.

In der Qualifikationsphase kann Informatik als Grund- oder Leistungskurs gewählt werden, wobei eine vorherige Belegung des Faches in der Einführungsphase nötig ist. In beiden Fällen ist eine Abiturprüfung in Informatik möglich.

Ausstattung

Das Grillo-Gymnasium besitzt zwei Computerräume mit insgesamt 46 Arbeitsplätzen. Der Informatikunterricht findet grundsätzlich in einem dieser Räume statt, wo es den Schülerinnen und Schülern ermöglicht wird alleine oder zu zweit an einem Arbeitsplatz zu lernen. Außerhalb der Unterrichtszeiten können die 12 Computerarbeitsplätzen in der Schulbibliothek genutzt werden.

Wahlpflichtunterricht

Der Unterricht in der Jahrgangsstufe 8 beschäftigt sich damit, die Schülerinnen und Schüler zunächst mit dem Arbeitswerkzeug Computer vertraut zu machen. Dabei werden sowohl die Bedienung und Nutzung eingeübt, als auch die Funktionsweise näher beleuchtet. Darüber hinaus werden erste Erfahrungen in der Algorithmik gesammelt, indem die Schülerinnen und Schüler in Robot Karol einen virtuellen Roboter durch seine Welt lenken, bevor sie mit Lego Mindstorms echte Roboter entwerfen und programmieren.

In der Jahrgangsstufe 9 setzen die Schülerinnen und Schüler ihre Arbeit in der Algorithmik fort, indem sie die vollwertige Programmiersprache Python erlernen. Mithilfe dieser Sprache werden dann auch Verschlüsselungsverfahren erlernt und umgesetzt.

Einführungsphase

Im Laufe der Einführungsphase erlernen alle Schülerinnen und Schüler die Programmiersprache Java. Dabei werden Prinzipien der iterativen Programmierung, der Objektorientierung sowie der Modellierung vermittelt, welche die Arbeitsgrundlage der Qualifikationsphase bilden. Eine Anwahl von Informatik zu diesem Zeitpunkt ist unproblematisch, da die Vermittlung von Java keine informatischen Grundkenntnisse voraussetzt.

Qualifikationsphase

Die Qualifikationsphase schließt zunächst unmittelbar an der Einführungsphase an und legt den Fokus auf verschiedenste Formen der Datenstrukturierung. Weitere Themen der Oberstufe sind das Speichern und Auslesen von Daten in Datenbanken, die Kommunikation von Computern im Netzwerk sowie Bereiche der Theoretischen Informatik.